Damit Ihre Kunden sie weiterhin sehen: Neuer Facebook-Algorithmus sorgt für Handlungsbedarf

Facebook-Algorithmus

Der sogenannte Edge Rank, der News Feed Algorithmus von Facebook, hat sich kürzlich maßgeblich verändert. Das hat vor allem Konsequenzen für die Fanseiten von Unternehmen. Denn deren Beiträge verlieren an Sichtbarkeit und Reichweite. Stattdessen möchte Facebook seinen Nutzern nun mehr Beiträge von Freunden und Familie zeigen. Doch was bedeutet das konkret für Ihr Unternehmen?

Der Edge Rank ist derjenige Algorithmus, der bei Facebook darüber entscheidet, welche Posts im Newsfeed des Nutzers angezeigt werden. Erscheint der Beitrag nicht im Newsfeed, besteht kaum eine Chance, dass er gesehen wird. Die Nutzer müssten erst regelrecht nach ihm suchen, um ihn sehen zu können. Um weiterhin Facebook als Marketing-Plattform effektiv zu nutzen, muss man also dafür sorgen, dass die Beiträge nicht vom Edge Rank aussortiert werden. Das ist zum einen durch Sponsored Posts möglich. Diese erscheinen im Newsfeed, müssen aber vom Unternehmen je nach Reichweite bezahlt werden. Ab und zu lohnt es sich, besonders interessante Posts als Sponsored Posts zu veröffentlichen. So erreicht man viele Menschen, generiert neue Fans, und steigert die allgemeine Bekanntheit des Unternehmens. Viele Unternehmen können aber nur ein kleines Budget für Sponsored Posts einplanen und können daher nicht für jeden Post extra bezahlen.

Zum Glück gibt es Möglichkeiten trotz des neuen Algorithmus in den Newsfeed der Nutzer zu gelangen. Das Geheimnis ist ein hohes Interaktionspotential. Beiträge, die diese Voraussetzung erfüllen, werden nicht vom Edge Rank herausgefiltert. Die Idee dahinter ist, dass Facebook seinen Nutzern Beiträge zeigen will, über die sie sich gerne austauschen. Eigentlich keine schlechte Idee. Schließlich wird Facebook so interessanter und die Menschen nutzen es weiterhin statt irgendwann genervt abzuwandern. Die Beiträge werden so relevanter und die Aufmerksamkeit der Leser konzentriert sich. Doch wie erstellt man solche Beiträge mit einem hohen Interaktionspotential? Die Planung und Konzeption von Posts werden zur Herausforderung. Die Kommunikationsstrategie ist wichtiger denn je. Eine fundierte Zielgruppen-Analyse sowie kompetentes Fachwissen sind Voraussetzungen für den Erfolg.

Übrigens: auch die Facebook-Tochter Instagram verwendet den neuen Algorithmus. Auch hier müssen Posts in Zukunft möglichst viel Interaktionspotential besitzen, um im Newsfeed möglichst weit oben zu erscheinen und gesehen zu werden.

In der Designstuuv setzen wir uns tagtäglich professionell mit Facebook und Instagram auseinander. Spezielle Analyse-Tools helfen uns dabei, Statistiken zu erheben und wertvolle Erkenntnisse über unsere Zielgruppen zu erlangen. Unser Expertenteam entwickelt effektive Strategien, damit Ihre Posts sichtbar bleiben. Und schließlich kommen uns immer wieder frische Ideen, die wir durch eine abwechslungsreiche Redaktionsplanung, einem Social Media-Konzept und täglichem Monitoring für Ihre Social Media Kanäle umsetzen können. So kommen bei uns Fachwissen und Bauchgefühl zusammen. Gerne kümmern wir uns darum, dass Ihr Unternehmen trotz des neuen Edge Rank Algorithmus auf Facebook sichtbar bleibt. Auch in Zukunft bilden wir uns für unsere Kunden stetig weiter, um auch für kommende Herausforderungen bestens gewappnet zu sein.

Julia

Julia

Bachelor of Arts | Strategie & Text | Online-Marketing