Klopf, klopf – wer ist da? Hier ist die Digitalisierung!

Digitales Marketing

Warum Unternehmen die Türen für die Digitalisierung öffnen sollten.

Hören Sie es schon Klopfen? Die Digitalisierung ist mittlerweile selbst in den entlegensten Ecken der Welt angekommen. Und das auch hier in Ostfriesland. Wohingegen einige Firmen die Chancen der digitalen Möglichkeiten längst erkannt haben, behandeln zahlreiche Unternehmen Online Marketing als lästigen Störenfried vor dem schnellstmöglich alle Türen verriegelt werden. „Online? Hat seit Jahrzehnten doch auch gut ohne Social Media, SEO oder Website funktioniert!“, hört man es oftmals verlauten. Ja, hat es auch. Aber wird es in Zukunft nicht mehr.

Alten Strukturen den Rücken kehren

Heute ist ein Umdenken gefragt – alte Strukturen müssen hinterfragt werden, Strategien neu erarbeitet und das Werbebudget umverteilt werden. Denn vor der Digitalisierung kann man sich nicht wie vor dem ungeliebten Vertreter an der Tür verstecken und warten bis sie wieder geht. Denn das wird sie nicht. Sie wird nicht verpuffen, wird nicht aufhören, wird nicht vor Unternehmen Halt machen. Deshalb ist es umso wichtiger heute schon die Potentiale der digitalen Welt zu nutzen. Was jetzt noch ein kräftiges Klopfen ist wird zukünftig nämlich zu einem wahren Sturmklingeln werden, das selbst der größte Freund von analogen Medien nicht mehr ignorieren kann. Bereits der Ökonom Joseph Schumpeter beschreibt mit seinem Konzept der „schöpferischen Zerstörung“ das Einschlagen innovativer Wege für einen wirtschaftlichen Aufschwung. Dabei muss es gar nicht so radikal sein – Online Marketing ist kein Ersatz für klassische Kommunikationskanäle, sondern vielmehr eine Ergänzung. Symbiose statt Konkurrenz.

Neue Potentiale erkennen und nutzen

Effektives Online-Marketing kann die Sichtbarkeit von Unternehmen um ein Vielfaches vergrößern und Kunden dort erreichen, wo sie sich immer häufiger aufhalten – im Internet. Neueste Studien zeigen, dass rund 90 %¹ der Deutschen online sind und durchschnittlich 71 Minuten² pro Tag in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co. verbringen. Aber damit nicht genug: Unser komplettes Einkaufsverhalten hat sich in den letzten Jahren auf den Kopf gestellt. Der stationäre Handel hat seine Vormachtstellung verloren und wurde durch den Online-Handel ergänzt. Preise werden verglichen, Informationen eingeholt und Bewertungen ausgiebig studiert bevor die eigentliche Kaufentscheidung fällt – und das alles vom Sofa aus. Allerdings sollten nicht nur Nutzer das Internet feiern, sondern auch Unternehmen haben allen Grund „Ein Hoch auf die Digitalisierung“ zu rufen. Ob Social Media-, Suchmaschinen-, Content- oder Influencer-Marketing – die Möglichkeiten im Marketing sind heute so vielfältig wie nie zuvor. Machen Sie sich also bereit für die digitale Zukunft, bevor die Tür vor Ihnen ins Schloss fällt.

¹ARD/ ZDF-Onlinestudie 2018

²BVDW 2018

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Instagram
Designstuuv

Designstuuv

Ihre Full-Thinking-Agentur für ganzheitlichen Unternehmenserfolg